Der nächste Winter kommt bestimmt

04.12.2023 08:28

Gehweg mit Schnee

Der nächste Winter kommt bestimmt!

Die kalte und feuchte Jahreszeit steht vor der Tür. Viele freuen sich auf den Winter. Des einen Freud, des anderen Leid – während Sportbegeisterte sich einen schneereichen Winter erhoffen, wird dieser von den Autofahrern gefürchtet. Damit alle gut durch die Wintermonate kommen, gilt es einige Regeln zu beachten: 

Wer ist für die Gehsteigsäuberung verantwortlich? 
Jeder, der ein Grundstück im Ortsgebiet besitzt, muss dafür sorgen, dass die Gehsteige und -wege entlang seiner Liegenschaft zwischen 6.00 Uhr und 22.00 Uhr von Schnee und Verunreinigung jeder Art gesäubert und bei Glätte bestreut sind. Weiters müssen die Eigentümer von Liegenschaften dafür sorgen, dass Schneewechten oder Eisbildungen von den Dächern ihrer an der Straße gelegenen Gebäude entfernt werden. 

Gibt es keinen Gehsteig oder Gehweg, muss der Straßenrand in der Breite von 1 m gesäubert und bei Glätte bestreut werden. 

Die Räumverpflichtung gilt auch an Sonn- und Feiertagen. 

Sie trifft in erster Linie den Eigentümer, kann aber auf den Mieter überwälzt werden. Ärgerlich aber nicht zu ändern ist, dass die Anrainer auch den Schnee wegräumen müssen, den die Räumfahrzeuge von der Straße auf den Gehsteig verfrachten. 

Einsatzfahrzeuge brauchen Platz!
 Bitte beachten Sie, dass ein Räumfahrzeug eine Arbeitsbreite von mindestens 3,5 m benötigt. Schmälere Straßen sollten daher von parkenden Autos freigehalten werden. Da es notwendig ist, dass Einsatzfahrzeuge (Feuerwehr, Rettung und Schneeräumung) jederzeit auf den Umkehrplätzen umdrehen können, ist das Parken in diesen Bereichen generell verboten. Um Beachtung wird ersucht! 

Achtung Schadenersatz! 

Die Bestimmungen der Straßenverkehrsordnung werden von der Rechtsprechung als Schutznormen angesehen, deren schuldhafte Verletzung den Anrainer schadenersatzpflichtig macht. Wenn daher im Bereich der Liegenschaft ein Passant wegen mangelnder Schneeräumung zu Sturz kommt, kann er sich mit seinen Schadenersatzansprüchen an den Liegenschaftseigentümer wenden. Eine Entschuldigung, dass er aufgrund beruflicher Abwesenheit keine Schneeräumung durchführen konnte, wird von der Rechtsprechung nicht akzeptiert. Hier wird der Liegenschaftseigentümer bzw. Anrainer dafür Sorge tragen müssen, dass die ihn treffenden gesetzlichen Verpflichtungen im Rahmen eines Vertrags-verhältnisses von einer dritten Person oder einem Unternehmen durchgeführt werden. Die Kosten dafür trägt der Einzelne jedoch selbst. 

 

Teile diesen Eintrag

Weiterleiten mit FacebookWeiterleiten mit LinkedInWeiterleiten mit PinterestWeiterleiten mit Twitter